Jens Düppe

Jens Düppe

Jens Düppe

Jens Düppe by Jürgen Bindrim

Photo Jens Düppe by Jürgen Bindrim

Jens Düppe ist ein „fantasievoller Klanggestalter, äußerst kommunikativ, gibt jedem Format neue Kicks, Strukturen und Freiräume zugleich. Selten ist der WDR Jazzpreis Preis im Bereich Improvisation verdienter verliehen worden.“ sagt die Jury des Preises 2019 über Jens Düppe.

Düppe fühlt sich sowohl in kleinsten Besetzungen als auch in großen Formationen wohl und versöhnt in seinem Schlagzeugspiel Form und Freiheit. Er ist aktiver Bandleader und veröffentlichte seit 2015 drei Alben mit seinem Quartett.
Musikalisch schaut er gerne auch über den Tellerrand. Für das Festival ACHT BRÜCKEN Köln entwarf Düppe zusammen mit dem Regisseur Peter Schanz eine 45-minütige Multimedia Performance für Chor, Instrumentalisten und Tanz zum Thema Glaube und Musik.

Die Jazzzeitung bezeichnet ihn als „einen der innovativsten Vertreter der improvisierten Musik aus hierzulande“ und Chris Spector von Midwest Record spricht bereits über Düppe’s erstes Album als „A leading light for modern Jazz“.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner